Pflichttext tadalafil-biomo 5 mg / 20 mg Filmtabletten

Zusammensetzung:
1 Filmtablette enthält 5 mg / 20 mg Tadalafil
Sonstige Bestandteile
Tablettenkern: Lactose, Lactose-Monohydrat, Croscarmellose-Natrium, Hyprolose (5.0-16.0 % m/m Hydroxypropoxy-Gruppen), Natriumdodecylsulfat, Mikrokristalline Cellulose, Magnesiumstearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]. Filmüberzug Opadry II Yellow 32K220019: Hypromellose, Lactose-Monohydrat, Titandioxid (E 171), Triacetin, Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E 172), Talkum.

Anwendungsgebiet: Zur Behandlung der erektilen Dysfunktion bei erwachsenen Männern. Tadalafil kann nur wirken, wenn eine sexuelle Stimulation vorliegt. Zusätzlich tadalafil-biomo 5 mg Filmtabletten: Zur Behandlung des benignen Prostatasyndroms bei erwachsenen Männern.

Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der genannten sonstigen Bestandteile. Einnahme organischer Nitrate oder Stickstoffoxid-Donatoren wie Amylnitrit, schwere Herzerkrankung oder Herzinfarkt in den letzten 90 Tagen, Schlaganfall in den letzten 6 Monaten, niedriger oder unkontrolliert hoher Blutdruck, Sehverlust aufgrund einer nicht arteriitischen anterioren ischämischen Optikusneuropathie (NAION), Einnahme von Riociguat.

Warnhinweise: tadalafil-biomo enthält Lactose. Patienten mit der seltenen hereditären Galactose-Intoleranz, Lactase-Mangel oder Glucose-Galactose- Malabsorption sollten tadalafil-biomo nicht einnehmen.

Wenn eine der folgenden Nebenwirkungen auftritt, muss die Einnahme von tadalafil-biomo mg beendet und sofort ein Arzt aufgesucht werden:
– allergische Reaktionen, einschließlich Hautausschlägen (Häufigkeit gelegentlich).
– Brustschmerzen – wenden Sie keine Nitrate an, sondern nehmen Sie unverzüglich ärztliche Hilfe in Anspruch (Häufigkeit gelegentlich).
– eine verlängerte und möglicherweise schmerzhafte Erektion kann nach Einnahme von tadalafil-biomo auftreten (Häufigkeit selten). Sollten Sie eine Erektion haben, die über mehr als 4 Stunden anhält, setzen Sie sich unverzüglich mit Ihrem Arzt in Verbindung.
– plötzlicher Verlust der Sehfähigkeit.

Andere Nebenwirkungen
Häufig-
Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Muskelschmerzen, Schmerzen in den Armen und Beinen, Gesichtsrötung, verstopfte Nase und Verdauungsstörungen.

Gelegentlich-Schwindel, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, saures Aufstoßen (Rückfluss von Magensäure), verschwommenes Sehen, Augenschmerzen, Schwierigkeiten beim Atmen, Blut im Urin, Herzklopfen, Herzrasen (schneller Herzschlag), hoher Blutdruck, niedriger Blutdruck, Nasenbluten, Ohrgeräusche, Schwellung von Händen, Füßen oder Gelenken und Müdigkeit.

Selten-Ohnmacht, Krampfanfälle und vorübergehender Gedächtnisverlust, Schwellungen der Augenlider, rote Augen, plötzliche Schwerhörigkeit oder Taubheit, Nesselsucht (juckende, rote Erhebungen der Haut), Penisblutung, Blut im Sperma und vermehrtes Schwitzen.

Herzinfarkt und Schlaganfall wurden bei Patienten, die Tadalafil einnahmen, selten berichtet. Die meisten dieser Männer hatten bereits vor der Einnahme dieses Arzneimittels bekannte Herzerkrankungen.

Teilweise, vorübergehende oder bleibende Verschlechterung oder Verlust des Sehvermögens eines oder beider Augen wurde selten berichtet.

Einige weitere seltene Nebenwirkungen, die nicht in klinischen Studien gesehen wurden, wurden bei Männern, die Tadalafil eingenommen hatten, berichtet. Dazu zählen:

– Migräne, Gesichtsschwellungen, schwerwiegende allergische Reaktionen, die zu Schwellungen im Gesichts- oder Halsbereich führen, schwerwiegende Hautrötungen, einige Erkrankungen, die den Blutfluss zum Auge beeinträchtigen, unregelmäßiger Herzschlag, Herzenge (Angina pectoris) und plötzlicher Herztod.

Die Nebenwirkung Schwindel wurde bei Männern über 75 Jahren, die Tadalafil einnahmen, häufiger berichtet. Durchfall wurde bei Männern über 65 Jahren, die Tadalafil einnahmen, häufiger berichtet.

Verschreibungspflichtig.

cic-b1240-190903